Bock
auf
Pflege

Eine Ausbildung

 nah am Menschen

Der Pflegeberuf ist anders als andere Berufe. Wenn Du Dich dafür entscheidest, dann entscheidest Du Dich für die Nähe zu Menschen. Das kann enorm befriedigend sein, denn Du wirst belohnt mit dem guten Gefühl, etwas sehr Sinnvolles und Wichtiges zu tun.

In einem Krankenhaus gibt es viele Berufsgruppen, die zum Wohle der Patienten unterwegs sind. Doch Ansprechpartner Nr. 1  sind fast immer die Pflegekräfte – in gesundheitlichen und in persönlichen Fragen. Sie stehen ihren Patienten Tag für Tag zur Seite. Sie genießen ihr Vertrauen.

Im Stationsalltag eines Krankenhauses kommt den Pflegekräften deshalb eine zentrale Rolle zu. Die Aufgaben sind vielfältig, abwechslungsreich und verantwortungsvoll. Sie fordern und fördern Deine ganze Persönlichkeit.

Wenn Du genau diese Verantwortung suchst, wenn Du mit Herz und Verstand arbeiten möchtest und auch dann den Überblick behältst, wenn es mal hektisch wird, dann bist Du genau richtig bei uns.

Herzlich willkommen im Herz-Jesu-Krankenhaus.

DER COUNTDOWN LÄUFT

Bis zum Start des neuen Ausbildungsjahres hast Du noch Zeit. Und zwar genau

Trotzdem solltest Du keine verschwenden.
Deshalb geht’s hier zum Online Anmeldeformular.

INSIDER WISSEN

Mit Beginn des 1. Ausbildungsjahres 2021 geht hier unser Azubi-Blog „on air“! Vor allem unsere „Frischlinge“ werden posten, von ihren ersten Erfahrungen und Erlebnissen berichten, mit Fotos und Videos ihren Blick hinter die Kulissen und auf dem Alltag unserer Auszubildenden teilen. 

Stellt sich nur noch eine Frage:
Schaust Du rein oder blogst Du ab 2021 mit – als Teil unseres Pflegeteams?

DEIN FREUND, DER SPEZIALIST

Deine Ausbildung nehmen wir persönlich. Daher stehen Dir unsere Teams auf den Stationen zur Seite und unterstützen Dich, wo immer es geht. Doch manchmal braucht‘s ein bisschen mehr. Einen speziellen Ansprechpartner – im wahrsten Sinne des Wortes, einen Spezialisten. Und vielleicht nicht unbedingt den vorgesetzten Kollegen auf der Station oder wohlmöglich die Stationsleitung.

Wie wär‘s mit jemandem, der sich auskennt – mit den Kollegen auf der Station und mit dem Fachbereich – der andererseits aber auch Abstand und Verständnis für Deine Situation als Auszubildenden hat. Gibt‘s das? Gibt es. Nennt sich „Praxisanleiter“. Klingt etwas förmlich, ist es aber nicht. Und es gibt nicht nur einen, sondern einen auf jeder Station – und mehr.

Klick hier und Du findest raus, was genau ein Praxisanleiter ist und wo Du welche findest.

Du hast es vermutlich schon geahnt: Praxisanleiter sind Unterstützer, Ratgeber, Begleiter, Mentoren. Alles in einem. Sie sind in erster Linie für DICH da, helfen Dir Probleme zu lösen, geben Dir Tipps und coachen Dich – vor allem auch vor den Prüfungen. Damit Du Dich wohl-fühlen und das aus Dir rausholen kannst, was in Dir steckt.

Im Herz-Jesu-Krankenhaus gibt es zwei Arten von Praxisanleitern. Die einen findest Du auf jeder einzelnen Station: Die sog. „dezentralen“ Praxisanleiter. Sie sind mitten im Geschehen, fachlich hervorragend ausgebildet, aber nicht wie alle anderen auf der Station ausschließlich im Dienste der Patienten unterwegs, sondern auch im Dienste unserer Azubis. Diese – im Übrigen sogar gesetzlich vorgeschriebene – Art der Praxisanleiter findest Du wohl in jedem Krankenhaus und dort zumindest auch auf fast jeder Station.

Nicht ganz so allgemein üblich ist der Einsatz unserer zweiten Art von Praxisanleitern. Sie sind hauptamtlich in dieser Position tätig (zentral) und von anderen Diensten freigestellt. Das heißt, ihr Job ist es – vor allem anderen – Dich bestmöglich zu begleiten, zu führen, zu unterstützen und an Dein Ziel zu führen: Deine Ausbildung erfolgreich und zufrieden abzuschließen. Nicht weil es Vorschrift wäre, sondern weil wir finden: so muss das sein.

Von diesen Praxisanleitern gibt es im Herz-Jesu-Krankenhaus gleich drei an der Zahl. Sie sind unabhängig von Stationen und Fachbereichen im Einsatz und gerade deshalb die perfekten objektiven Beobachter, extrem kompetente Begleiter und gern gesehene Ansprechpartner. Mit diesen Drei an Deiner Seite ist Dein Ausbildungsteam komplett.

Wir meinen: Besser kann’s nicht laufen in einer Ausbildung.

Das sagen übrigens auch unsere Patienten. Die geben regelmäßig in Umfragen an, dass das Pflegepersonal im Herz-Jesu-Krankenhaus absolut „top“ ist. Ja, wir gehören zu den Topleuten. Weil wir top Leute haben. Weil wir top Leute ausbilden. Weil wir top Leuten, Topleute zur Seite stellen. Das ist das Erfolgsgeheimnis guter Pflegekräfte.

SO SIEHST DU AUS

Über Geschmack lässt sich streiten. Über die Klamotten, die man im Pflegealltag trägt, allerdings nicht. Und im Gegensatz zu dem, was man so denkt und hört, trägt man bei uns nicht immer nur weiß. Hier geht‘s ziemlich bunt zu.

Sieh‘ Dir Deine Outfits an und finde raus, was die Farbe über Deine Aufgabe sagt.

ÜBLICH IN DER PFLEGE
Die Norm für Pflegekräfte sind Kasacks und Hosen in weiß, mit blauen Akzenten.
GYNÄKOLOGIE
Sind Kasack und Hose rosa geht’s Richtung Gynäkologie & Geburtshilfe.
ANÄSTHESIE & OP
Grüne Kasacks und Hosen werden in der Anästhesie und im OP und getragen.
INTENSIVSTATION, DIALYSE, NOTAUFNAHME, ODER ISOLIERSTATION
Blaues Outfit bedeutet: Intensivstation, Dialyse, Notaufnahme oder Isolierstation.

GESCHMACK VOLL

Wer hart arbeitet, muss ordentlich essen. In unserer Kantine ist bisher noch jeder auf den guten Geschmack gekommen. Selbstverständlich gibt es auch Gerichte für Allergiker, Veganer, Vegetarier & Co.
Du willst es genau wissen?

Wirf einen Blick auf unsere Speisekarte.

MEHR IST MEHR

0-8-15  findest Du langweilig? Cool! Wir auch.
Wir denken: Je vielfältiger, desto besser. Deshalb bieten wir Dir gleich ein ganzes Bündel an fachlichen Weiterbildungsmöglichkeiten – schon während der Ausbildung.

Schau Dir hier mal, in welche Richtung Du Gas geben kannst, wenn Du möchtest.

SPEZIALISIERUNG IN DER PFLEGE

  • Leitung der Station / des Funktionsbereichs
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Operationsdienst
  • Endoskopiedienst
  • Onkologie
  • Nephrologie
  • Schlaganfall
  • Palliative Care
  • Schmerzen und Schmerzbehandlung
  • Wunden und Wundbehandlung
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Hygiene
  • Laktation und Stillen
  • Demenz
  • Neurologie

FAHR RAD

Kurzer Weg, aber kein Rad? Kein Problem. Wir halten unsere Azubis mit eigenen Leih-Fahrrädern mobil. 

Bei Bedarf, gib' einfach Bescheid, sobald Du offiziell zum Team gehörst!

B&B

Mit Bus & Bahn zur Arbeit? Finden wir gut. Hier kannst Du Deine Linien & Züge zusammenstellen:

Buslinien
Zugfahrplan

KEIN DACH ÜBER DEM KOPF?

In Münster ist Wohnraum knapp und teuer. Leider. Aber auch hier können wir helfen. Allen unseren Auszubildenden bieten wir bei Bedarf günstige Zimmer direkt auf dem Gelände des Herz-Jesu-Krankenhauses an. Vorteil: kurze Wege nach Hause und super Anbindungen in die Stadt. Viel Ruhe zum Lernen, aber ruck-zuck mitten im Trubel. Nicht die schlechteste Lösung, oder?

Sobald Du offiziell am Herz-Jesu-Krankenhaus angenommen bist, kannst Du Deine eigenen vier Wände anfragen. Bis dahin halten wir Dir ein Zimmer frei!

BOCK AUF SPORT?

In Münster gibt‘s eine Menge Sportangebote. Das ein oder andere bringen wir selber an den Start. Klar haben wir eine HJK-Fußballtruppe, und jede/r ist willkommen. Darüber hinaus findet sich auch immer schnell ein Team Freiwilliger, um an ausgeschriebenen Firmenläufen das Herz-Jesu-Krankenhaus zu vertreten – und das in der Regel mit top Platzierungen!

Mehr zum Thema „Bock fit zu bleiben“ … 

Ob während oder nach der Arbeit – es gilt immer das Prinzip „Gesundheit geht vor“. Daher gibt es hier im Haus das Angebot der „nachhaltigen, betrieblichen Gesundheitsförderung“. Klingt ziemlich steif – stimmt. Ist es aber nicht. Im Gegenteil! Mit Unterstützung des Krankenkassenverbunds VDEK wurde ein Angebot für unsere Mitarbeiter entwickelt, das voll und ganz auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Einzelnen abgestimmt ist. Es gibt also keine Standards, sondern einen „Gesundheitsbaukasten“, der mit seinen Modulen Dein persönliches Fitnessprogramm darstellt. Angepasst an Deine Arbeitsorganisation, Deine beruflichen und privaten Aufgaben und sogar Deine sozialen Beziehungen. Da kann vom körperlichen Auspowern bis zur Meditation alles dabei sein.

Probier’s doch einfach mal aus!

Sei dabei!

Wenn Du jetzt Bock auf Pflege bekommen hast, dann melde Dich doch einfach an! Der folgende Link öffnet das Anmeldeformular auf der Website des Herz-Jesu-Krankenhauses. Und schon kann's losgehen.

Wir freuen uns drauf, Dich in unserem Team zu begrüßen!

Zum Anmeldeformular